Ärzte Zeitung online, 19.08.2011

Lachen über Depardieus Pinkelpanne

NEW YORK (dpa). Selbst gestandene Fernsehleute wie der CNN-Chefsprecher Anderson Cooper können einem Lachkrampf erliegen.

Als Cooper in seiner Live-Sendung "Anderson Cooper 360" in der Nacht zum Donnerstag über die Pinkelpanne des französischen Schauspielers Gerard Depardieu herzog, brach er vor der Kamera in minutenlanges unkontrolliertes Gekicher aus.

Depardieu hatte sich am Dienstag auf einem Flug von Paris nach Dublin auf dem Gang erleichtert.

Cooper, im amerikanischen Fernsehen vor allem für seine Berichte aus Krisengebieten bekannt, machte während der Sendung Witze über den Franzosen und konnte sich bald nicht mehr beherrschen.

Nach mehreren Ansätzen zur Fortführung der Meldung wischte er sich die Tränen aus den Augen und entschuldigte sich beim Publikum.

"Das ist mir noch nie passiert! Solche Sachen sieht man immer auf YouTube und glaubt nicht, dass es einen tatsächlich selbst erwischen kann."

Topics
Schlagworte
Panorama (33063)
Organisationen
YouTube (69)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »