Ärzte Zeitung online, 19.08.2011

Russen finden 540 Tonnen schwarz gebrannten Alkohol

MOSKAU (dpa). Die russische Polizei hat bei einer Großrazzia mehr als 540 Tonnen schwarz gebrannten Alkohol beschlagnahmt.

Bei der Durchsuchung eines Lagers des größten russischen Alkoholherstellers RosAlko stellten die Beamten unter anderem 26.000 Flaschen Wodka sicher. Das sagte ein Sprecher der Sicherheitsbehörden am Freitag nach Angaben der Agentur Interfax.

Alle Flaschen seien illegal abgefüllt worden. Die Behörden hätten dem Lager im Moskauer Gebiet im bereits im Herbst 2010 die Lizenz zur Alkoholherstellung entzogen.

Zu dem Fund gehörten auch Wein, Whisky und Brandy. Insgesamt hätten die Beamten 540 Tonnen Alkohol aus dem Lager abtransportiert.

Topics
Schlagworte
Panorama (32834)
Organisationen
Interfax (68)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4746)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »