Ärzte Zeitung online, 19.08.2011

Russen finden 540 Tonnen schwarz gebrannten Alkohol

MOSKAU (dpa). Die russische Polizei hat bei einer Großrazzia mehr als 540 Tonnen schwarz gebrannten Alkohol beschlagnahmt.

Bei der Durchsuchung eines Lagers des größten russischen Alkoholherstellers RosAlko stellten die Beamten unter anderem 26.000 Flaschen Wodka sicher. Das sagte ein Sprecher der Sicherheitsbehörden am Freitag nach Angaben der Agentur Interfax.

Alle Flaschen seien illegal abgefüllt worden. Die Behörden hätten dem Lager im Moskauer Gebiet im bereits im Herbst 2010 die Lizenz zur Alkoholherstellung entzogen.

Zu dem Fund gehörten auch Wein, Whisky und Brandy. Insgesamt hätten die Beamten 540 Tonnen Alkohol aus dem Lager abtransportiert.

Topics
Schlagworte
Panorama (33057)
Organisationen
Interfax (68)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4813)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »