Ärzte Zeitung online, 02.09.2011

Preis für Heidelberger Alzheimer-Forscher

HEIDELBERG/BONN (dpa). Der Heidelberger Alzheimerforscher Professor Konrad Beyreuther hat den mit 60.000 Euro dotierten Hartwig-Piepenbrock-Preis bekommen.

Der 70-Jährige habe mit seiner Arbeit wesentlich dazu beigetragen, dass Mediziner den Ablauf des krankhaften Gedächtnisverfalls verstehen könnten, teilte das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) am Freitag in Bonn mit.

"Noch ist Alzheimer nicht heilbar. Dass aber begründete Hoffnung besteht, in den kommenden 10 bis 15 Jahren neue wirksame Therapie- oder Präventionsverfahren zu entwickeln, ist in hohem Maße den Forschungsarbeiten von Beyreuther zu verdanken", betonte die Jury.

Der Professor hatte in den 1980er Jahren die Proteinablagerungen untersucht, die im Gehirn von Alzheimer-Patienten zum Absterben von Nervenzellen führen.

Schließlich konnte er die biochemische Zusammensetzung dieser Proteine analysieren und Verfahren entwickeln, um die Proteinablagerungen zumindest im Laborversuch zu hemmen.

Der von der Piepenbrock Unternehmensgruppe in Osnabrück gestiftete Preis wurde in diesem Jahr erstmals verliehen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »

Deutsches Gesundheitssystem mit Luft nach oben

Deutschland hat sein Gesundheitssystem seit der Jahrtausendwende verbessert, so eine Studie. Im Vergleich mit anderen Ländern hinkt es aber hinterher – insbesondere bei einer Krankheit. mehr »