Ärzte Zeitung online, 12.09.2011

Weltrekord: Veganer Extremsportler läuft 20.002 Stufen

BERLIN (dpa). Der vegane Extremsportler Michael Griesmeier (41) hat einen neuen Weltrekord im Treppenlauf mit einem 30-Kilo-Rucksack angemeldet.

In sechs Stunden bewältigte er am Samstag in Berlin genau 20.002 Stufen, teilte die "Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt" am Sonntag mit.

"Mit der Aktion hat Michael Griesmeier gezeigt, wie leistungsfähig man mit veganer Ernährung sein kann", sagte der Geschäftsführende Vorstand der Stiftung, Mahi Klosterhalfen.

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt in Berlin setzt sich gegen industrialisierte Massentierhaltung und für die vegetarische Idee ein. Griesmeiers Weltrekordversuch soll für die vegane Ernährung werben.

Griesmeier lief in den sechs Stunden immer wieder die Treppen des Buddhistischen Hauses in Berlin-Frohnau rauf und runter.

Laut Stiftung sagte der Sportler selbst: "Ich bin unendlich glücklich, diesen Weltrekord aufgestellt zu haben und damit die vegane Idee und die Albert Schweitzer Stiftung zu fördern."

Der "Berliner Zeitung" hatte der 41-Jährige zuvor gesagt, der Rekordversuch werde offiziell angemeldet. Bisher gebe es keinen Weltrekord im Treppensteigen mit Gepäck.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »