Ärzte Zeitung, 15.09.2011

Dopingtests versäumt: Rad-Profi Rasmussen gefeuert

BERLIN (dpa). Der dänische Radprofi Alex Rasmussen ist wegen versäumter Dopingtests von seinem Team HTC Highroad fristlos entlassen worden.

Kurz vor den Straßen-Weltmeisterschaften, die am Montag in Kopenhagen beginnen, zog der nationale Radsportverband Rasmussens Lizenz vorläufig ein und strich ihn von der Liste der WM-Starter.

Zudem wird ein Verfahren gegen ihn vorbereitet. In den vergangenen 18 Monaten konnten Dopingtests bei Rasmussen dreimal nicht vorgenommen werden.

Verstoß gegen Teamregeln

"Rasmussen versäumte Kontrollen und hatte sein Team darüber nicht informiert, was ein eindeutiger Verstoß gegen unsere Regeln bedeutet. Deshalb sind wir sofort gegen ihn vorgegangen", erklärte HTC-Teamchef Rolf Aldag, dessen Mannschaft ohnehin nur noch bis zum Saisonende existiert.

Sein Team sei vom Internationalen Radsportverband UCI, vom NOK Dänemarks und vom nationalen Verband über die "missed Tests" informiert worden, hieß es am Donnerstag in einer HTC-Pressemitteilung.

Der 27-jährige Däne, zweifacher Bahn-Weltmeister im Scratch, soll bereits 2009 und 2010 im Team Saxo-Bank gegen Meldepflichten verstoßen haben, hieß es weiter. Für die nächste Saison hat Rasmussen im Team Garmin-Cervélo unterschrieben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »