Ärzte Zeitung online, 30.09.2011

Flughafenangestellte bei Kokainschmuggel erwischt

BUENOS AIRES (dpa). Zwei Flughafenangestellte sind in Buenos Aires beim Versuch festgenommen worden, 40 Kilogramm Kokain in ein Flugzeug nach Südafrika zu verfrachten.

Die Flughafenpolizei fasste die Angestellten im Flughafen Ezeiza der argentinischen Hauptstadt, meldete die Nachrichtenagentur Télam am Donnerstag.

Sie hätten zwei Koffer mit sieben Kokainpäckchen unter falscher Passagierzuweisung in einen Flieger von South African Airways nach Johannesburg geladen. Kokain wird oft über Buenos Aires und Südafrika nach Europa geschmuggelt.

Topics
Schlagworte
Panorama (33140)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4841)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »