Ärzte Zeitung, 05.10.2011

Pechstein will sich mit Klage rehabilitieren

KEMER (dpa). Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein will im Kampf um ihre Rehabilitation als vermeintliche Dopingsünderin noch in diesem Jahr die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) auf Schadenersatz verklagen.

Die Klagesumme werde von "astronomischer Höhe" sein, wie Pechstein bei der Veranstaltung "Champion des Jahres" im türkischen Kemer erklärte.

Von der Klage erhofft sich Pechstein ein positives Urteil, mit welchem sie dann gegen den Eislauf-Weltverband ISU vorgehen will.

Die ISU hatte Pechstein im Februar 2009 wegen erhöhter Blutwerte mit einem indirekten Dopingbeweis für zwei Jahre gesperrt. Pechstein hat ihre Unschuld stets beteuert, war bisher aber in allen rechtlichen Instanzen gescheitert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »