Ärzte Zeitung, 05.10.2011

Pechstein will sich mit Klage rehabilitieren

KEMER (dpa). Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein will im Kampf um ihre Rehabilitation als vermeintliche Dopingsünderin noch in diesem Jahr die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) auf Schadenersatz verklagen.

Die Klagesumme werde von "astronomischer Höhe" sein, wie Pechstein bei der Veranstaltung "Champion des Jahres" im türkischen Kemer erklärte.

Von der Klage erhofft sich Pechstein ein positives Urteil, mit welchem sie dann gegen den Eislauf-Weltverband ISU vorgehen will.

Die ISU hatte Pechstein im Februar 2009 wegen erhöhter Blutwerte mit einem indirekten Dopingbeweis für zwei Jahre gesperrt. Pechstein hat ihre Unschuld stets beteuert, war bisher aber in allen rechtlichen Instanzen gescheitert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »