Ärzte Zeitung, 10.10.2011

Medico International unterstützt Theatertournee

FRANKFURT/MAIN (Smi). Das "Freedom Theatre" aus dem palästinensischen Flüchtlingslager Jenin kommt nach Deutschland: Bis zum 28. Oktober tourt das Ensemble auf Einladung der sozialmedizinischen Hilfsorganisation medico international durch elf Städte.

Es ist die erste Inszenierung des Theaters seit der Ermordung seines jüdisch-palästinensischen Gründers Juliano Mer Khamis im April dieses Jahres.

Im neuen Stück "Sho Kman?" ("Was noch?") zeigen die Schauspieler Bilder aus ihrem Leben im Zeichen von Besatzung und Gewalt.

Medico international sowie 13 namhafte Intendanten und Theaterschaffende rufen zur Unterstützung des Theaters auf.

www.medico.de/freedomtheatre

Topics
Schlagworte
Panorama (30934)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »