Ärzte Zeitung, 24.10.2011

Hilfe für türkische Erdbebenopfer startet

NEU-ISENBURG (bee). Die Hilfsaktionen für die Überlebenden des Erdbebens in der Türkei laufen an.

Das Deutsche Rote Kreuz hilft zurzeit mit seiner Schwesterorganisation Türkischer Roter Halbmond im Erdbebengebiet.

"Sie haben schon gestern damit begonnen, Decken, Zelte und Wasser an die Überlebenden zu verteilen. Die waren die ganze Nacht unterwegs", sagte Sprecher Fredrik Barkenhammar.

Auch die deutsche Hilfsorganisation humedica will mit einem vierköpfigen Team vor Ort helfen. Mit dabei ist auch der Tübinger Katastrophenmediziner Professor Bernd Domres. Die Gruppe hat Material zur Erstversorgung im Gepäck.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

16.51Das Kabinett hat den Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) durchgewunken. Es enthält einige Änderungen – auch für Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »