Ärzte Zeitung online, 01.11.2011

Bali: 14-Jähriger Australier mit Drogen erwischt

DENPASAR (dpa). Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali steht ein 14-jähriger Australier vor Gericht, der mit Marihuana in der Tasche erwischt wurde.

Der Junge hatte das Rauschgift laut Anklage in Kuta, einem besonders bei Australiern beliebten und wegen seiner Partyszene bekannten Strandort, gekauft. Ihm drohen bis zu sechs Jahren Haft.

Der Junge versteckte sich am Dienstag hinter einer Mütze, als er mit seiner Mutter im Gericht in der Inselhauptstadt Denpasar erschien.

Offenbar drogenabhängig

"Er machte keinen angespannten Eindruck", sagte Staatsanwalt Gusti Putu Gede Atmaja. Verteidiger Muhammad Rifan will auf eine Strafe ohne Gefängnis plädieren.

Der Junge sei wegen seiner Drogenabhängigkeit in Behandlung. Der Prozess geht am Freitag weiter. Der Junge wird in einem Abschiebelager festgehalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »