Ärzte Zeitung online, 01.11.2011

Bali: 14-Jähriger Australier mit Drogen erwischt

DENPASAR (dpa). Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali steht ein 14-jähriger Australier vor Gericht, der mit Marihuana in der Tasche erwischt wurde.

Der Junge hatte das Rauschgift laut Anklage in Kuta, einem besonders bei Australiern beliebten und wegen seiner Partyszene bekannten Strandort, gekauft. Ihm drohen bis zu sechs Jahren Haft.

Der Junge versteckte sich am Dienstag hinter einer Mütze, als er mit seiner Mutter im Gericht in der Inselhauptstadt Denpasar erschien.

Offenbar drogenabhängig

"Er machte keinen angespannten Eindruck", sagte Staatsanwalt Gusti Putu Gede Atmaja. Verteidiger Muhammad Rifan will auf eine Strafe ohne Gefängnis plädieren.

Der Junge sei wegen seiner Drogenabhängigkeit in Behandlung. Der Prozess geht am Freitag weiter. Der Junge wird in einem Abschiebelager festgehalten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debatte über Zwang und Zustimmung

Widerspruch oder aktive Zustimmung? Zwei Stunden lang hat der Bundestag am Mittwoch um den richtigen Weg gerungen, mehr Menschen für die Organspende zu gewinnen. mehr »

Pflege geht auf die Psyche und den Rücken

Der aktuelle TK-Gesundheitsreport hat die Gesundheit der Menschen in Pflegeberufen untersucht. Das Ergebnis zeigt: Die Belastung in der Branche ist hoch. mehr »

Mehr Beratung für mehr Organspenden!

Der Bundestag berät heute zwei Initiativen zur Reform der Organspende in Deutschland. Jüngst kam von einem Experten Kritik an einem der Entwürfe: zu teuer. Das ist „unseriös“, kontert eine Parlamentarierin. mehr »