Ärzte Zeitung online, 09.12.2011

Schnaps vergiftet Weihnachtsmarkt-Besucher

BERLIN (dpa). Wildfremden Menschen soll ein Mann auf zwei Berliner Weihnachtsmärkten giftige Getränke angeboten haben.

Zunächst bot der Unbekannte am Donnerstagabend in Charlottenburg einem 26 Jahre alten Studenten und seiner 24 Jahre alten Begleiterin kleine Schnapsfläschchen an, wie die Polizei mitteilte.

Kurz nach dem Trinken litten die beiden Studenten unter starken Krampfanfällen und Erbrechen. Die 24-Jährige wurde bewusstlos und musste stationär ins Krankenhaus gebracht werden.

Später bot offenbar der gleiche Mann nach demselben Muster drei jungen Frauen auf einem Weihnachtsmarkt am Alexanderplatz Schnapsfläschchen an.

Alle drei mussten sich übergeben und litten unter Bewusstseinsstörungen. Eine der Frauen wurde stationär in einem Krankenhaus behandelt.

Topics
Schlagworte
Panorama (31194)
Recht (12334)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weg frei für GroKo-Gespräche – Schulz verspricht Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »