Ärzte Zeitung online, 15.12.2011

101 Inder sterben an gepanschtem Schnaps

NEU DELHI (dpa). Gepanschter Alkohol hat Medienberichten zufolge inzwischen mehr als 100 Menschen im Osten Indiens das Leben gekostet.

Der Nachrichtensender NDTV meldete am Donnerstag, unter den 101 Toten im Bundesstaat West-Bengalen seien vor allem arme Tagelöhner, Rikschafahrer und Straßenhändler.

Alle Opfer hätten am Dienstagabend gepanschten Schnaps getrunken, den eine illegale Kaschemme verkauft habe.

Die meisten Opfer stammten aus dem Dorf Sangrampur rund 40 Kilometer südlich von Kolkata (früher Kalkutta).

Schwere Krämpfe bei den Betroffenen

NDTV berichtete weiter, zahlreiche Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden. Eine Reporterin des Senders berichtete aus einem Krankenhaus, die Menschen litten nach Konsum des gepanschten Alkohols an schweren Krämpfen.

Schwarz gebrannter Schnaps ist deutlich billiger als legal hergestellter und wird in Indien vor allem von Menschen aus ärmeren Bevölkerungsschichten getrunken. Dabei gibt es immer wieder Tote.

Nach Regierungsangaben starben allein im vergangenen Jahr mehr als 1200 Inder an gepanschtem Alkohol.

Topics
Schlagworte
Panorama (32926)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4775)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »