Ärzte Zeitung online, 23.12.2011

Alter Führerschein gilt weiterhin EU-weit

HEILBRONN (maw). Der Winterurlaub steht bei vielen vor der Tür - und damit potenzielles Ungemach. Denn: Kaum sind die deutschen Grenzen verlassen, meinen manche Polizisten im fremden Land, der graue oder rosafarbene Führerschein gelte nicht mehr und verhängen teilweise Bußgelder - zu Unrecht. Denn dies verstößt gegen die EU-Führerscheinrichtlinie.

Siegfried Karle, Präsident der Heilbronner Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher, rät Urlaubern, die mit Wohnmobil, Auto oder Motorrad in den Urlaub fahren und noch keinen scheckkartengroßen EU-Führerschein in der Tasche haben, bei Fahrten in EU-Länder, den entsprechenden Textauszug der EU-Entscheidung in der jeweiligen Landessprache mitzunehmen und ihn bei auftretenden Schwierigkeiten bei der Führerscheinüberprüfung vorzuzeigen.

Der Textauszug, der in mehreren Sprachen abgefasst ist, kann kostenlos bei der Verbraucherorganisation unter www.geldundverbraucher.de in der Rubrik "Gratis" abgerufen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »