Ärzte Zeitung online, 23.12.2011

Abschied von Friedensaktivist Richter

BERLIN/GIEßEN (dpa). Angehörige, Kollegen und Schüler haben am Freitag Abschied von dem Friedensaktivisten und Psychoanalytiker Professor Horst-Eberhard Richter genommen.

Zur Trauerfeier auf dem Berliner Waldfriedhof kamen rund 120 Gäste. "Richter war einer, der auf das Gute hinaus wollte, obwohl er die Abgründe der Menschen kannte", sagte der Theologe Friedrich Schorlemmer.

Er sei sein Leben lang auf der Suche gewesen nach einer Welt, in der Frieden sein könne.

Richter hat die deutschen Sektion der Ärzte gegen den Atomkrieg mitbegründet. Er starb am Montag im Alter von 88 Jahren im Kreise seiner Familie in Gießen nach kurzer schwerer Krankheit.

Er galt als Pionier der psychoanalytischen Familienforschung und war eine Leitfigur der bundesdeutschen Friedensbewegung. Berlin war seine Geburtsstadt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »