Ärzte Zeitung online, 27.12.2011

Medizintechnik-Student läuft Amok

DAMASKUS (nös). Ein Student der Medizintechnik hat am Dienstag an der Universität der syrischen Hauptstadt Damaskus ein Blutbad angerichtet.

Während einer Examensarbeit soll er mit einer Pistole das Feuer auf seine Kommilitonen errichtet haben, berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Sana.

Ein Student starb noch an der Unglücksstelle, vier weitere wurden zum Teil schwer verletzt und in Kliniken gebracht.

In Syrien herrschen seit Wochen bürgerkriegsähnliche Zustände. Oppositionelle fordern den Sturz des Regimes von Präsident Baschar al-Assad.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »