Ärzte Zeitung online, 18.01.2012

Kondompflicht für Pornodarsteller

LOS ANGELES (dpa). Pornodarsteller in Los Angeles müssen nach einer neuen städtischen Vorschrift bei Dreharbeiten künftig Kondome tragen.

Mit überwältigender Mehrheit hat der Stadtrat der kalifornischen Metropole am Dienstag ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, berichtete die "Los Angeles Times".

"Ich nehme jede Möglichkeit wahr, die Verbreitung von HIV/Aids zu reduzieren", begründete der Stadtverordnete Paul Koretz seine Zustimmung.

Der in Los Angeles ansässige Verband "AIDS Healthcare Foundation" hatte sich jahrelang für den Kondomzwang stark gemacht. Die Porno-Industrie kritisierte die neuen Vorschriften als eine Bevormundung durch den Staat.

"Es geht nicht um die Gesundheit und die Sicherheit der Darsteller, die Behörden wollen vorschreiben, was zwischen Erwachsenen geschieht", sagte Diane Duke von der "Free Speech Coalition", einem Interessenverband der Pornodarsteller.

Porno-Hochburg

Die meisten amerikanischen Sex-Filme werden im Raum Los Angeles gedreht. Bislang hat die Porno-Industrie die Gesundheit ihrer Mitarbeiter selbst überwacht und die Akteure auf HIV und andere Erreger untersuchen lassen.

Die Produzenten würden "Non-Condom"-Drehs vorziehen, weil das von den Kunden so gewünscht werde, heißt es in der Branche.

In der Vergangenheit waren nach Bekanntwerden von Aids-Infektionen mehrmals die Dreharbeiten eingestellt worden.

2004 legten die Porno-Studios eine zweimonatige Drehpause ein, nachdem bekannte Pornodarsteller als HIV-positiv getestet worden waren.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »