Ärzte Zeitung online, 20.01.2012

Mehr Kontrolle für Online-Lebensmittelhandel

BERLIN (dpa). Der zunehmende Online-Handel mit Lebensmitteln soll stärker ins Visier staatlicher Kontrollen genommen werden.

In einem Pilotprojekt recherchiert eine neue Zentralstelle dafür seit einem Jahr Daten aus dem Internet, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Freitag auf der Grünen Woche in Berlin mitteilte.

Dabei sei bereits festgestellt worden, dass ein Viertel von rund 1000 ermittelten Unternehmen nicht wie vorgeschrieben bei Gewerbeämtern registriert war.

Ziel sei, dass der Lebensmittelhandel im Internet so sicher werde wie der Einkauf beim Bäcker um die Ecke, sagte Amtspräsident Dr. Helmut Tschiersky-Schöneburg.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »