Ärzte Zeitung, 25.01.2012

Verfassungsschutz beobachtet Gesundheitspolitikerin

BERLIN (sun). Auch die gesundheitspolitische Sprecherin der Linken, Martina Bunge, wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

Anfang der Woche wurde bekannt, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz 27 der 76 Abgeordneten der Linksfraktion beobachtet. Die Linke dringt derweil auf eine schnelle Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Beobachtung der Abgeordneten.

Fraktionschef Gregor Gysi sagte, man werde die Karlsruher Richter in einem Schriftsatz um Eile bitten. Kritik an der Überwachung der Linken kam auch von anderen Parteien wie zum Beispiel der SPD.

Topics
Schlagworte
Panorama (30883)
Personen
Martina Bunge (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »