Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Studenten bei Prüfung mit Kamera überwacht

ROSTOCK (dpa). Weil er sich außerstande sah, 120 Studenten bei einer Prüfung zu überwachen, schaltete ein Rostocker Mathematik-Professor Videokameras ein - und hat nun ein Problem.

Wie die "Schweriner Volkszeitung" berichtet hat, könnten jetzt alle knapp 120 Studenten die Prüfung annullieren lassen. Die Universität war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

"Das war mein Fehler", sagte der Professor nach Angaben der Zeitung. Er habe nicht gewusst, dass das Verfahren bei Prüfungen nicht zulässig sei. Grund für den Einsatz der Videoanlage sei der unübersichtliche Prüfungsraum gewesen.

Die fast 120 Studenten seien nur schwer für einen Prüfer allein zu beaufsichtigen. "Ich gehe nicht davon aus, dass viele die Prüfung noch einmal ablegen werden", sagte der Hochschullehrer, der seit mehr als 20 Jahren am Lehrstuhl für Mathematik arbeitet.

Als der Fehler bekannt wurde, habe er die Studenten sofort über ihre Rechte aufgeklärt. Die Klausur im Fach Mathematik wurde im Studiengang Wirtschaftswissenschaften geschrieben.

Bekannt wurde der Vorfall, weil sich eine Studentin über die störenden Geräusche der Videoanlage während der Prüfung beschwert hatte.

Topics
Schlagworte
Panorama (33043)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

15:41Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »