Ärzte Zeitung, 15.05.2012

Zwei Millionen neue Facebook-User in Deutschland

BERLIN (dpa). Das Soziale Netzwerk Facebook hat in Deutschland nach aktuellen Berechnungen in den letzten sechs Monaten fast zwei Millionen neue Nutzer gewonnen und kommt hierzulande auf 23,55 Millionen Mitglieder.

Das geht aus Zahlen des IT-Analyse-Unternehmens Social Bakers hervor. Facebook selbst gibt generell keine Nutzerzahlen aus einzelnen Ländern bekannt, zählt weltweit aber mehr als 900 Millionen Mitglieder.

Mit einem Zuwachs von 8,87 Prozent gehört Deutschland im europäischen Vergleich damit zu den Ländern mit dem stärksten Zuwachs für das Soziale Netzwerk. Danach sind 28,62 Prozent der Bevölkerung bei Facebook unterwegs.

Nur in Frankreich sind mit 37,59 Prozent im Verhältnis mehr Bürger bei Facebook aktiv.

Weltweit hat das Netzwerk in den USA mit 157 Millionen die zahlenmäßig mit Abstand größte Nutzergemeinde, die Verbreitung beträgt dabei etwas mehr als 50 Prozent der Bevölkerung.

So gut wie alle Einwohner hat Facebook in Island (103,72 Prozent Abdeckung in der Bevölkerung) und Monaco (124,31 Prozent) für sich gewonnen - die Anteile von mehr als 100 Prozent deuten auf Mehrfach-Accounts hin.

Topics
Schlagworte
Panorama (33053)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »