Ärzte Zeitung, 22.06.2012

Mutter des ersten Retortenbabys gestorben

LONDON (dpa). Lesley Brown, die Mutter des ersten Retortenbabys der Welt, ist tot. Die Britin starb im Alter von 64 Jahren, berichten britische Medien.

Lesley Brown hatte sich 1978 als erste Frau der Welt eine außerhalb ihres Körpers befruchtete Eizelle in die Gebärmutter einsetzen lassen.

Sie hatte damals gemeinsam mit ihrem Mann neun Jahre lang versucht, auf natürlichem Wege schwanger zu werden, ehe sich das Paar zu dem damals ungewöhnlichen Schritt entschloss.

Der Mediziner Professor Robert Edwards, der die künstliche Befruchtung durchführte, wurde 2010 mit dem Nobelpreis für Medizin geehrt.

Topics
Schlagworte
Panorama (33051)
Krankheiten
Infertilität (453)
Personen
Robert Edwards (17)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »