Ärzte Zeitung, 03.07.2012

Keine Schlafmittel für Australiens Olympioniken

SYDNEY (dpa/maw). Entspannungsübungen statt Schlafmittel: Australiens Sportler dürfen bei den Olympischen Spielen vom 25. Juli bis zum 12. August in London auch in unruhigen Nächten nicht zu medizinischer Hilfe greifen.

Das Australische Olympische Komitee erklärte am Dienstag, es sei den Athleten während der Sommerspiele verboten, Schlaftabletten zu nehmen.

Zur Not würden sogar die Zimmer der Aktiven durchsucht, kündigte der Präsident der Komitees, John Coates, an. Statt des Griffes in den Medizinkoffer empfahl er den Sportlern natürliche Entspannungstechniken.

Topics
Schlagworte
Panorama (32846)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »