Ärzte Zeitung, 03.07.2012

Keine Schlafmittel für Australiens Olympioniken

SYDNEY (dpa/maw). Entspannungsübungen statt Schlafmittel: Australiens Sportler dürfen bei den Olympischen Spielen vom 25. Juli bis zum 12. August in London auch in unruhigen Nächten nicht zu medizinischer Hilfe greifen.

Das Australische Olympische Komitee erklärte am Dienstag, es sei den Athleten während der Sommerspiele verboten, Schlaftabletten zu nehmen.

Zur Not würden sogar die Zimmer der Aktiven durchsucht, kündigte der Präsident der Komitees, John Coates, an. Statt des Griffes in den Medizinkoffer empfahl er den Sportlern natürliche Entspannungstechniken.

Topics
Schlagworte
Panorama (33051)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »