Ärzte Zeitung online, 29.07.2012

Olympia in London

Usbekische Turnerin positiv getestet

Kein Wettbewerb ohne Doping: Bei der Olympiade ist die Turnerin Luisa Galiulina aus Usbekistan positiv getestet worden. Es ist bereits der zweite Dopingfall in London.

LONDON (dpa). Die usbekische Turnerin Luisa Galiulina ist bei den Olympischen Spielen in London positiv getestet und vorläufig von einer Teilnahme ausgeschlossen worden.

Wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Sonntag mitteilte, wurde bei der 20-Jährigen am 25. Juli bei einer Doping-Kontrolle das verbotene Schleifendiuretikum Furosemid gefunden.

Die B-Probe ist noch nicht analysiert worden. Galiulina war beim Weltcup in diesem Jahr in Cottbus Zweite im Bodenturnen geworden.

Bei den London-Spielen ist es der zweite offizielle Doping-Fall. Zuvor war der albanische Gewichtheber Hysen Pulaku, Sechster der Europameisterschaft, der Einnahme des Anabolika-Mittels Stanozolol überführt worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)
Wirkstoffe
Furosemid (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »