Ärzte Zeitung online, 03.09.2012

Hilfe für Leukämie krankes Kind

Friseure schneiden 24 Stunden Haare

SINGEN (dpa). Haare kürzen für den guten Zweck: Um einem an Leukämie erkrankten Mädchen zu helfen, haben Friseure im baden-württembergischen Singen einen Tag nonstop 80 Kunden die Haare geschnitten.

Die Einnahmen sollen eine Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) mitfinanzieren.

Die Aktion habe etwa 3000 Euro in die Spendenkasse gespült, sagte Organisator Önder Tekik. Er ist mit dem kranken Kind verwandt. Die Kunden konnten selbst entscheiden, wie viel sie für einen Haarschnitt zahlen.

In den vergangenen Wochen hatte es in Baden-Württemberg mehrere Benefizaktionen für die sechsjährige Ilayda gegeben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Aspekte schinden den Körper von Astronauten

Die Forschung auf der ISS liefert wichtige Erkenntnisse, ist aber Schwerstarbeit für den Organismus. Was passiert dabei mit dem Körper genau – und wozu das Ganze? mehr »

GBA warnt Spahn vor GKV-Systembruch

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Doch glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »