Ärzte Zeitung, 22.10.2012

Fundsache

Zeichentrickfigur als Retter in der Not

Ein sechsjähriger Junge aus England hat seiner schwangeren Mutter vermutlich das Leben gerettet - mit Unterstützung seines Zeichentrick-Helden.

Liam lebt mit seiner Mutter Rebecca und deren Partner Dean in Seaham, einer kleinen Stadt in der englischen Grafschaft Durham.

Als seine Mum in Folge einer Anämie plötzlich in Ohnmacht fiel, kletterte der Sechsjährige kurzerhand aufs Bücherregal, schnappte das Telefon und wählte den Notruf 999. An der Haustür wartete er sodann auf das Eintreffen des Notarztes.

"Wir haben ihm zwar beigebracht, im Ernstfall die 999 zu wählen", berichtete Rebecca Forsyth der Online-Agentur Orange, "aber er sagte, dass er das, was er tun musste, aus dem Lied vom Feuerwehrmann Sam wusste.

Er war unglaublich. Wir sind ja so stolz." Vom North East Ambulance Service soll Liam jetzt eine Auszeichnung erhalten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »