Ärzte Zeitung, 02.11.2012

Tschechien

Wieder ein Toter durch Giftschnaps

PRAG (dpa). In Tschechien ist erneut ein Mensch gestorben, der mit Methanol vergifteten Alkohol getrunken hatte.

Der 53-Jährige hatte mit Freunden eine Flasche Schwarzmarkt-Schnaps geleert, meldete die Agentur CTK. Seine beiden Bekannten kamen schwerkrank in eine Klinik.

Seit Bekanntwerden des Skandals um vergiftete Spirituosen vor zwei Monaten sind 31 Menschen gestorben.

Obwohl die Polizei den Hauptverdächtigen gefasst hat, klingt die beispiellose Vergiftungswelle nur langsam ab.

Die Lebensmittelaufsicht hatte zuletzt für Tschechien bestimmten Rum der Marke "Likerka Drak" aus dem Verkehr gezogen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32330)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4605)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Sport nach Infarkt kann Leben retten

Wer nach einem Herzinfarkt sportlich aktiv wird oder bleibt, sorgt dafür, dass seine Überlebenschance sich deutlich erhöht, so eine Studie frisch von der EuroPrevent 2018. mehr »

TK-Versicherte erhalten E-Akte

Die Techniker Krankenkasse hat mit TK-Safe ihre bundesweite elektronische Gesundheitsakte vorgestellt. Patientenschützer und die Verbraucherzentralen pochen auf hohe einheitliche Standards. mehr »

Diese Keime machen Kliniken zu schaffen

Klinikpatienten haben einer Umfrage zufolge die größte Sorge, mit einem multiresistenten Keim infiziert zu werden. Häufig eine mediale Dramatisierung, findet ein Hygieneexperte. Einige Erreger bereiten aber Kopfzerbrechen. mehr »