Ärzte Zeitung, 23.11.2012

Kranke Kinder

Eine faire Chance für Geschwister

Der GeschwisterCLUB in Augsburg ist mit dem Bayerischen Gesundheitspreis 2012 ausgezeichnet worden.

AUGSBURG Der Bayerische Gesundheitspreis ist zum dritten Mal von der IKKclassic und der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns für insgesamt drei Kategorien vergeben worden.

In der Kategorie "Auch als Angehörige gut betreut" hatte Diplom-Psychologe Andreas Podeswik (Bunter Kreis Augsburg) den GeschwisterCLUB als Wettbewerbsbeitrag eingereicht, den er mit der Universität Flensburg und mit Unterstützung der Stiftung FamilienBande entwickelt hat.

Der GeschwisterCLUB unterstützt und begleitet Geschwister von Kindern mit schweren chronischen Erkrankungen, Behinderungen oder psychischen Krankheiten in ihrer besonderen und häufig belastenden Familiensituation.

Für den Club wurden gezielte Angebote entwickelt - vom niedrigschwelligen Geschwistertreff, bei dem sich Geschwister spielend austauschen können, bis hin zu psychotherapeutischen Angeboten.

Mark Never, Vorsitzender Vorstand der Stiftung FamilienBande, freut sich, dass mit dem Preis das wichtige Thema Geschwisterkinder verstärkt in den Fokus tritt: "Zusammen mit einem Netzwerk aus Experten setzt sich die Stiftung FamilienBande dafür ein, dass Geschwister von schwer chronisch kranken und behinderten Kindern gesund aufwachsen und sich ungestört entwickeln können."

Die Novartis Stiftung FamilienBande ist aus der Initiative FamilienBande hervorgegangen, die von allen Novartis Divisionen in Deutschland entwickelt wurde.

Die Stiftung will sensibilisieren und aufklären, aber auch Angebote entwickeln und vernetzen sowie Know-how und auch wissenschaftliche Erkenntnisse verfügbar machen. (eb)

Topics
Schlagworte
Panorama (32847)
Organisationen
Novartis (1616)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »