Ärzte Zeitung, 19.12.2012

Göttingen

Primatenzentrum kann bald beim Denken zusehen

GÖTTINGEN. Das Deutsche Primatenzentrum (DPZ) in Göttingen erhält zwölf Millionen Euro für ein Bildgebungszentrum. Es eröffnet Wissenschaftlern neue Wege in der Hirnforschung.

Das niedersächsische Wissenschaftsministerium habe kürzlich die Mittel für den Bau freigegeben, teilte DPZ-Sprecherin Susanne Diederich mit. Die Bauarbeiten sollen von April 2013 bis Sommer 2014 dauern.

Mit zwei unterschiedlich großen Magnetresonanztomografen (MRT) können die Forscher etwa die Verteilung von Aktivität über die Gehirnoberfläche beobachten, dem Gehirn also beim Denken zusehen. Das größere MRT ist für Rhesusaffen und Menschen, das zweite für kleinere Primaten. (pid)

Topics
Schlagworte
Panorama (32324)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »