Ärzte Zeitung, 05.04.2013

DGIM

Internistenkongress erstmals mit Videos online

Die meisten Vorträge auf dem 119. Kongress der Internisten werden für die DGIM-Mitglieder und Kongressbesucher multimedial aufbereitet.

WIESBADEN. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) baut ihre Online-Aktivitäten aus: In diesem Jahr werden die meisten Sitzungen des 119. Internisten-Kongresses aufgezeichnet, multimedial aufbereitet und nach der Tagung als Video online gestellt. Der DGIM-Kongress findet vom 6. bis 9. April in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden statt.

Die Videomitschnitte der Vorträge werden strukturiert angeboten: Sie sind nach Themen zusammengefasst und können per Volltextsuche sowie nach Stichwörtern und Referentennamen durchsucht werden.

In diesem DGIM-Online-Kongressarchiv werden wissenschaftliche Inhalte von dem Kongress, der Fachgesellschaft sowie der Industrie und redaktionelle Beiträge zur Verfügung gestellt, wie die DGIM mitteilte.

Die Vorteile: Parallel laufende Vorträge können später auch noch angesehen werden, die Qual der Wahl der Veranstaltung wird somit gemildert. Außerdem sind die Nutzer nicht an Ort und Tag gebunden und können somit vom gesamten Kongress profitieren.

Alle Kongressbesucher und die Mitglieder der DGIM können kostenlos auf die Videos zugreifen. Die Sitzungen, die aufgenommen werden, sind im Programm mit einem Play-Logo markiert. (eb)

Infos und Videos auf www.dgim-onlinekongress.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »