Ärzte Zeitung, 11.07.2013
 

Ärzte Zeitung

Drei spannende Printausgaben pro Woche

Drei spannende Printausgaben pro Woche

Montags, mittwochs und freitags: Dreimal in der Woche wird die "Ärzte Zeitung" in Zukunft als Printausgabe neben der täglichen App erscheinen. Manches wird sich ändern - Aktualität bleibt das Maß aller Dinge. Sie haben Ideen für Themen? Dann melden Sie sich bei uns - Sie können ein Samsung Galaxy Tab 2 gewinnen!

Von Christoph Fuhr

Drei spannende Printausgaben pro Woche

Print, Online, App: Die "Ärzte Zeitung" bietet seit dem vergangenen Jahr eine Kombination an Informationsangeboten, die je nach persönlichen Präferenzen der Leser unterschiedlich nutzbar sind - die Zeitung auf Papier, die App-Ausgabe für Tablets (ab September auch über die Android-Plattform) und "Ärzte Zeitung online" über das Internet.

Die Differenzierung der einzelnen Angebote wird nach der Print-Sommerpause vom 22. Juli bis 9. August noch weiter verstärkt.

Da die gedruckten Ausgaben in der Aktualität ohnehin den digitalen Medien immer etwas hinterher hinken, wird es ab August täglich weiterhin eine eigenständige App-Ausgabe der "Ärzte Zeitung" geben.

Gedruckt wird die Zeitung noch drei Mal in der Woche erscheinen und sich dann noch mehr als bisher auf die Stärken von Print-Medien konzentrieren.

Neues redaktionelles Konzept

Samsung Galaxy Tab 2 für Ideengeber

Sie haben gute Ideen für Themen, die wir im nächsten Jahr in den Dossiers unserer Mittwochsausgabe behandeln sollten? Sie wollen einen Samsung Galaxy Tab 2 gewinnen? Dann machen Sie mit bei unserem großen Gewinnspiel.

Wir wollen Sie als Leser in unsere Planungen für die Mittwoch-Dossiers der „Ärzte Zeitung“ einbeziehen. Unter allen Teilnehmern verlosen wir nicht nur ein Galaxy Tab 2 Android-Tablet, sondern auch jeweils fünf für die Praxis spannende Service-Bücher: „Online-Marketing für die erfolgreiche Arztpraxis“ von Alexandra Schramm, und das „Arbeitshandbuch Qualitätsmanagement“ von Heike Johannes und Theresia Wölker. Beide Bücher sind bei Springer Medizin erschienen.

Sie sollten sich die Chance, Inhalte mit zu bestimmen, nicht entgehen lassen. Vielleicht interessiert Sie das Thema Hygiene? Oder der Schwerpunkt Palliativversorgung? So können Sie am Preisausschreiben teilnehmen: Mailen Sie uns maximal drei Themenvorschläge.

E-Mail: wi@springer.com, Stichwort: Mittwoch-Dossier.

Einsendeschluss ist der 31. August 2013.

Die Erscheinungstage der gedruckten Ausgabe werden Montag, Mittwoch und Freitag sein - mit einem redaktionellen Konzept, das neue Wege geht.

Wir setzen stärker auf längere, analytische Beiträge und Hintergründe - und das aus gutem Grund: Wir sind davon überzeugt, dass bei der Fülle an täglichen Informationen in den Themenbereichen Gesundheitspolitik, Wirtschaft für den Arzt und Medizin gerade die Print-Ausgabe die Chance bietet, Gesamtzusammenhänge umfassender und hintergründiger aufzuarbeiten.

Das fördert die Transparenz in einer immer komplexer werdenden medizinischen Versorgungslandschaft.

Dabei haben die einzelnen Ausgaben montags, mittwochs und freitags jeweils eigene Schwerpunkte. Die Montag-Printausgabe soll in Zukunft zum Beispiel einen Überblick über Ereignisse aus Gesundheitspolitik, Wirtschaft und Medizin für die Woche bieten.

Das Programm für unser Berliner Hauptstadtbüro zum Beispiel lautet dann: Gibt es eine Sitzungswoche des Bundestags? Wenn ja, welche Debatten und Entscheidungen zur Gesundheit sind zu erwarten? Was tut sich im Bundesrat? Tagt der GBA? Was passiert in der KBV und in der Bundesärztekammer und in der Deutsche Krankenhausgesellschaft

Es versteht sich von selbst, dass in den Ressorts Medizin und Wirtschaft voraussehbare Ereignisse ähnlich intensiv unter die Lupe genommen werden wie in der Gesundheitspolitik.

Aktualität bleibt Maß der Dinge

Letztlich geht es darum, dass wir über alle Medienkanäle hinweg noch transparenter und noch übersichtlicher werden als bisher. Bei allen Veränderungen aber wird ein journalistisches Grundprinzip niemals aus den Augen verloren: Aktualität bleibt auch in Zukunft das Maß aller Dinge.

Übrigens: Die Zeiten der Sommerpause sind für die Tageszeitung für Ärzte in Zukunft vorbei: In diesem Jahr wird auch während der Print-Sommerpause die App-Ausgabe "Ärzte Zeitung digital" täglich erscheinen.

Und: Bis einschließlich September gibt es für die App einen kostenlosen Testzugang. Wer sich im Juli-August also täglich über Gesundheitswesen und Medizin informieren will, bekommt über die App alles, was er braucht.

Montag: Top-Themen der Woche im Überblick

Unsere Montag-Printausgabe ist ab August verstärkt darauf ausgerichtet, Lesern eine Art Wochenvorschau zu geben. Wir geben Ihnen an diesem Erscheinungstag in Zukunft Überblick über Ereignisse aus Gesundheitspolitik, Wirtschaft und Medizin für die jeweils folgende Woche.

Im Leitartikel auf Seite 2 soll an diesem Tag ein zentrales Thema der Woche journalistisch aufbereitet werden. Auf den Startseiten der Ressorts gibt es weitere Infos über die Top-Ereignisse der folgenden Tage.

Bei der enormen Fülle an gesundheitspolitischen Informationen fällt es selbst bei klar eingrenzbaren Themenkomplexen (zum Beispiel: Umsetzung der Palliativversorgung in Deutschland) oft schwer, die Gesamtübersicht zu behalten. Das neue Konzept soll für mehr Transparenz sorgen.

Mittwoch: Aktuelle Dossiers zum Lesen und Sammeln

Die Mittwochausgabe der „Ärzte Zeitung“ wird in Zukunft immer einen eigenen inhaltlichen Schwerpunkt haben. Auf jeweils acht Seiten werden wir Themen aus Medizin, Gesundheitspolitik und Gesellschaft, Wirtschaft umfassend und interdisziplinär aufbereiten.

Diese Präsentation in Form eines Dossiers ermöglicht es, inhaltlich in die Tiefe zu gehen und einen Themenkomplex mit all seinen Facetten differenziert auszuleuchten.

Klar, dass wir uns zum Beispiel im Vorfeld der Bundestagswahl im September umfassend mit der Gesundheitspolitik auseinandersetzen werden. Später liegen die Schwerpunkte eher bei der Medizin – etwa zu den Themen Schmerzen, Rheuma oder Naturheilkunde. Wir wollen Dossiers erarbeiten, die auch zum Sammeln geeignet sind.

Freitag: Lesestoff für ein langes Wochenende

Lang lebe die Reportage! In unserer Freitagausgabe wollen wir dieser Stilform, die in der Vergangenheit in unserer Zeitung zuweilen etwas kurz gekommen ist, wieder den Stellenwert zukommen lassen, der ihr gebührt. Wie keine andere Art der Darstellung bietet sie die Möglichkeit, auch Emotionen zu transportieren – und die gehören nun mal zum Alltag im Gesundheitswesen wie das Salz in der Suppe.

Darüber hinaus werden wir uns mit Themen aus der Sozialpsychologie beschäftigen. Zum Beispiel mit der Aussagekraft von Fotos: Mann lächelt, Mann blickt ernst: Was kommt bei Frauen besser an – und weshalb? Wir haben viele Ideen, wie wir die Wochenendausgabe nach und nach weiter ausbauen wollen – auch zum Thema Lifestyle. Lassen Sie sich überraschen!

Abo-Optionen für Leser der "Ärzte Zeitung"

Drei Print-Ausgaben der „Ärzte Zeitung“ plus „Ärzte Zeitung digital“ gibt’s als Abo für 159,70 Euro inklusive Mehrwertsteuer im Jahr.

Single App: Sie wollen ausschließlich die App-Ausgabe (also „Ärzte Zeitung digital“) abonnieren? Das kostet 9,95 Euro inklusive Mehrwertsteuer im Monat.

Das e.Med-Paket: Alle Inhalte, ein Zugang, ein Preis. Das e.Med-Paket von Springer Medizin bietet für einen Preis von 33,25 Euro inkl. MwSt. im Monat Zugriff auf:

die e.Bibliothek mit der Möglichkeit der Volltext-Recherche in mehr als 400 Fachzeitschriften und Magazinen,

die e.Akademie mit mehr als 500 zertifizierten Fortbildungskursen online,

e.News mit aktuellen Nachrichten aus Medizin, Wissenschaft, Gesundheitspolitik und Wirtschaft für den Arzt; dazu gehört auch ein Abo der App-Ausgabe der „Ärzte Zeitung“,

e.Xtra: Gegen einen geringen Aufpreis für Druck und Versand kann zusätzlich ein Printtitel – zum Beispiel die „Ärzte Zeitung“ für 39 Euro – gebucht werden.

Kontakt: vertrieb@springer.com

Weitere Beiträge zur Serie:
"Das neue Konzept der Ärzte Zeitung"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text