Ärzte Zeitung online, 06.08.2013

Hochwasser

Hilfsanträge im Internet abrufbar

MAGDEBURG/BERLIN. Opfer des Juni-Hochwassers können sich im Internet Formulare für das Beantragen von Spenden-Geldern besorgen.

Auf der Seite www.spendenantrag.de sind zahlreiche der teils je nach Bundesland unterschiedlichen Anträge abrufbar, wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) am Freitag in Berlin mitteilte.

Die Hilfsorganisationen haben jeweils eigene Kriterien, für welche Schäden Geld ausgezahlt wird. So gibt das DRK zum Beispiel auch einen Energiekostenzuschuss für Gebäudetrockner.

Eine Mehrfachzahlung für dieselben Schäden soll aber verhindert werden, auch Versicherungszahlungen und staatliche Leistungen werden abgezogen. Allein das DRK hat Spenden von 18,3 Millionen Euro gesammelt.

Bund und Länder haben zudem ein Hilfspaket über acht Milliarden Euro aufgelegt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (32622)
Organisationen
DRK (660)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »