Ärzte Zeitung, 14.08.2013

Ungeklärte Ursache

Acht Babys sterben in ungarischer Klinik

MISKOLC. In einem Krankenhaus der ungarischen Stadt Miskolc sind innerhalb weniger Tage aus unerklärlichen Gründen acht Babys gestorben.

Die Todesfälle ereigneten sich zwischen dem 5. und dem 10. August auf der Station für Frühgeburten im Bezirkskrankenhaus der nordostungarischen Großstadt, erklärte Gesundheits-Staatssekretär Miklos Szocska am Dienstag im ungarischen Rundfunk.

Derzeit sei nicht klar, welcher Zusammenhang zwischen denungewöhnlich häufigen Todesfällen bestehe. Die Tragödie hat in Ungarn für viel Aufsehen gesorgt.

Der rechts-konservative Ministerpräsident Viktor Orban hat bereits am Montag eine Untersuchung angeordnet. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (32921)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »