Ärzte Zeitung online, 22.10.2013

Erst RKI, jetzt UN

Jörg Hacker in UN-Beirat berufen

Erst war er Chef des Robert Koch-Instituts, dann Präsident der Leopoldina. Jetzt ist Jörg Hacker zum UN-Berater berufen worden.

Leopoldina-Präsident Jörg Hacker in UN-Beirat berufen

Der Präsident Jörg Hacker der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina ist in einen UN-Beiat berufen worden.

© Peter Endig/dpa

HALLE. Der Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Jörg Hacker (61), berät künftig die Vereinten Nationen. Der Mikrobiologe aus Halle wurde in einen neuen wissenschaftlichen Beirat berufen, wie die Akademie am Montag mitteilte.

Die 26 Mitglieder des "Scientific Advisory Board" sollen bei Themen wie der nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft und der Bekämpfung von Armut ihr Wissen einbringen und Empfehlungen geben. Ihre Berufung gilt zunächst für zwei Jahre.

Zu Hackers Forschungsgebieten zählt die molekulare Analyse von Infektionserregern. Es sei für ihn eine große Herausforderung, einem so bedeutenden Gremium angehören zu dürfen, sagte Hacker. "Der Erhalt der Lebensgrundlage für künftige Generationen ist eine der wichtigsten Aufgaben der heutigen Zeit."

Der Leopoldina gehören 1500 gewählte Mitglieder aus 30 Ländern an, darunter Nobelpreisträger. Hacker ist seit 2010 Präsident der in Halle ansässigen Nationalakademie. Zuvor war er Präsident des Robert Koch-Instituts in Berlin.

Lesen Sie hier eine Liste der Wissenschaftler, die in das UN Secretary-General's Scientific Advisory Board berufenen wurden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »