Ärzte Zeitung online, 27.12.2013

Ärzte angeblich gefoltert

Gericht spricht Polizisten frei

MANAMA. Ein Gericht in Bahrain hat zwei Polizisten vom Verdacht der Folter gegen mehrere Ärzte freigesprochen. Das Urteil vom Montag sei das jüngste in einer Reihe von Freisprüchen für Sicherheitsbeamte, denen Missbrauch und Folter vorgeworfen wurde, berichten lokale Medien unter Berufung auf Verhandlungsteilnehmer.

Die beiden Polizisten, darunter eine Beamtin, die zur Königsfamilie al-Chalifa gehört, sollen im Jahr 2011 insgesamt sechs Ärzte misshandelt haben. In den Berichten ist die Rede von "Folter".

Die Mediziner waren den Angaben zufolge während der schiitischen Proteste gegen das sunnitische Königshaus festgenommen und inhaftiert worden, als sie verwundete Demonstranten versorgt haben sollen. Die Ärzte sollen bereits wieder auf freiem Fuß sein. (nös)

Topics
Schlagworte
Panorama (33267)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lebensmittelallergie kommt oft mit den Jahren

Viele Menschen glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »