Ärzte Zeitung, 31.01.2014
 

Südwest-Mäzen

Dietmar Hopp erhält Stifterpreis

BERLIN. Der SAP-Gründer, Stifter und Mäzen Dietmar Hopp erhält den Deutschen Stifterpreis 2014. Der Preis zählt nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen zu den europaweit wichtigsten Auszeichnungen im Stiftungswesen und wird für vorbildliche stifterische Leistungen verliehen.

Hopp errichtete 1995 die gemeinnützige Dietmar Hopp Stiftung. Bis heute habe die Stiftung über 360 Millionen Euro unter anderem zur medizinischen Forschung ausgeschüttet. Die Dietmar Hopp Stiftung fördert überwiegend in der Metropolregion Rhein-Neckar, der Heimatregion des Stifters, mit der er sich besonders verbunden fühlt.

Mit einem Vermögen von 4,345 Milliarden Euro sei die Stiftung nach der Robert Bosch Stiftung die zweitgrößte Stiftung in Deutschland. (maw)

Die geförderte Medizinforschung im Überblick: www.dietmar-hopp-stiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »