Ärzte Zeitung, 31.01.2014

Südwest-Mäzen

Dietmar Hopp erhält Stifterpreis

BERLIN. Der SAP-Gründer, Stifter und Mäzen Dietmar Hopp erhält den Deutschen Stifterpreis 2014. Der Preis zählt nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen zu den europaweit wichtigsten Auszeichnungen im Stiftungswesen und wird für vorbildliche stifterische Leistungen verliehen.

Hopp errichtete 1995 die gemeinnützige Dietmar Hopp Stiftung. Bis heute habe die Stiftung über 360 Millionen Euro unter anderem zur medizinischen Forschung ausgeschüttet. Die Dietmar Hopp Stiftung fördert überwiegend in der Metropolregion Rhein-Neckar, der Heimatregion des Stifters, mit der er sich besonders verbunden fühlt.

Mit einem Vermögen von 4,345 Milliarden Euro sei die Stiftung nach der Robert Bosch Stiftung die zweitgrößte Stiftung in Deutschland. (maw)

Die geförderte Medizinforschung im Überblick: www.dietmar-hopp-stiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »