Ärzte Zeitung, 24.03.2014

Praxisausstattung

Bilderservice mit sozialem Hintergrund

Mit Fotokunst für die Praxisräume etwas Gutes tun - über die Plattform Photocircle ist das möglich.

BERLIN. Dass man über Fotoagenturen auch spannende Motive auf Leinwand oder Acrylglas drucken lassen und damit die Praxisräume verschönern kann, ist nicht neu. Das Berliner StartUp Photocircle bietet Praxen aber gleichzeitig die Möglichkeit, sich in sozialen Projekten zu engagieren.

Denn wird ein Foto über die Onlineplattform verkauft, werden Teile des Erlöses an ein ausgewähltes soziales Projekt in die Region weitergeleitet, in der das Foto aufgenommen wurde.

Je nach Bild würden bis zu 50 Prozent des Gesamtpreises gespendet, so das Unternehmen. Für den zusätzlichen Druck auf Leinwand und Co werden noch einmal sechs Prozent des Druckpreises gespendet. Dabei können Nutzer sich entweder ein bestimmtes Foto auf dem Portal aussuchen, oder aber zunächst ein Projekt wählen, das sie unterstützen möchten und dann aus den dazugehörigen Fotos auswählen.

Die Projekte werden nicht nur genau erläutert, es wird auch der aktuelle Finanzierungsstatus angezeigt. Partner von Photocircle seien unter anderem die UNO Flüchtlingshilfe, CARE Deutschland, die deutsche AIDS Hilfe sowie lokale Initiativen. (eb)

Mehr Infos unter: www.photocircle.net

Topics
Schlagworte
Panorama (33051)
Krankheiten
AIDS (3440)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »