Kongress, 28.04.2014
 

DGIM bleibt mit im Boot

Wieder großer Andrang beim Patiententag

WIESBADEN. Er gehört inzwischen zu den absoluten Highlights im Umfeld des Internistenkongresses: Der Patiententag, gemeinsam von der DGIM und der Stadt Wiesbaden initiiert, war am Samstag wieder ein voller Erfolg. Obwohl die DGIM im nächsten Jahr mit dem Kongress nach Mannheim zieht, will sie sich auch in Zukunft gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden an der Ausrichtung dieses Info-Tages beteiligen.

103 Bewerbungen gab es in diesem Jahr für den beim Patiententag verliehenen Förderpreis der Marion- und Bernd-Wegener-Stiftung. Der Preis würdigt vor allem eine effiziente Öffentlichkeitsarbeit von Selbsthilfegruppen, die DGIM und die Stadt Wiesbaden sind dabei Kooperationspartner.

Den ersten - mit 2500 Euro dotierten - Preis erhielt die "SHG für Schlaganfall-Kinder" in Bünde. Sie will in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein dafür schaffen, dass die Erkrankung jährlich auch mindestens 300 Kinder trifft und die Dunkelziffer sehr viel höher ist. (fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »