Kongress, 28.04.2014

DGIM bleibt mit im Boot

Wieder großer Andrang beim Patiententag

WIESBADEN. Er gehört inzwischen zu den absoluten Highlights im Umfeld des Internistenkongresses: Der Patiententag, gemeinsam von der DGIM und der Stadt Wiesbaden initiiert, war am Samstag wieder ein voller Erfolg. Obwohl die DGIM im nächsten Jahr mit dem Kongress nach Mannheim zieht, will sie sich auch in Zukunft gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden an der Ausrichtung dieses Info-Tages beteiligen.

103 Bewerbungen gab es in diesem Jahr für den beim Patiententag verliehenen Förderpreis der Marion- und Bernd-Wegener-Stiftung. Der Preis würdigt vor allem eine effiziente Öffentlichkeitsarbeit von Selbsthilfegruppen, die DGIM und die Stadt Wiesbaden sind dabei Kooperationspartner.

Den ersten - mit 2500 Euro dotierten - Preis erhielt die "SHG für Schlaganfall-Kinder" in Bünde. Sie will in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein dafür schaffen, dass die Erkrankung jährlich auch mindestens 300 Kinder trifft und die Dunkelziffer sehr viel höher ist. (fuh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »