Ärzte Zeitung, 07.05.2014
 

Laura Pape

Online-Petition gegen den Magerwahn

Sie war magersüchtig und ist geheilt. Jetzt setzt Laura Pape Heidi Klum und ihre Show "Germany's next Topmodel" unter Druck.

Online-Petition gegen den Magerwahn

Gertenschlank und aktiv gegen den Diätwahn: Laura Pape.

© Steffen/dpa

HANNOVER. Laura Pape, ehemals selbst magersüchtig, sieht die Verantwortlichen der ProSieben-Show "Germany's next Topmodel" in der Pflicht, über die Gefahren von Essstörungen aufzuklären.

"Ich sage nicht, dass Heidi Klum Mädchen in die Magersucht treibt", sagte die 20-jährige Autorin der Deutschen Presse-Agentur in Hannover.

Allerdings könne die Sendung die Sucht verstärken, falls man schon psychisch vorgeschädigt sei. "Da sieht man Mädchen, die den ganzen Tag auf ihre Ernährung achten, immer wieder Sport treiben und alle perfekt sind."

Am 8. Mai geht das Finale der ProSieben-Castingshow über die Bühne. Laura Papes an Heidi Klum adressierte Online-Petition gegen den Magerwahn haben inzwischen mehr als 16.000 Menschen unterschrieben.

Magersüchtig mit 17 Jahren

Mit 17 Jahren erkrankte Pape als Schülerin an Magersucht und hungerte sich innerhalb von fünf Monaten von 68 auf 47 Kilogramm runter.

Ihren Weg zurück ins Leben nach einem sechsmonatigen Klinikaufenthalt beschreibt sie in ihrem Buch "Lebenshungrig". Beim Abnehmen habe sie selbst nicht Models als Vorbild gehabt, sagte die Autorin. Fatal seien aber Diäten gewesen.

"Für mich war das Schwerste, vom ständigen Kalorienzählen loszukommen. In der Sucht hat man ein Hochgefühl, wenn man auf der Waage steht und sie zeigt weniger an. Alles artet in einen Kontrollzwang aus." Selbst in der Schule habe sie immer wieder Kalorien gerechnet und über ihre nächste Diät nachgedacht.

Der vergangene Dienstag war Internationaler Anti-Diät-Tag. Er wurde vor mehr als 20 Jahren aus Protest gegen den Schlankheitswahn ins Leben gerufen.

Die erste Diät probierte Laura in der fünften Klasse aus. Mit 17 Jahren glitt sie in die Magersucht ab. Jetzt versucht die junge Frau, die Verantwortlichen der Castingshow "Germany's next Topmodel" für das Thema zu sensibilisieren.

Während ihrer Magersucht las die Schülerin aus Garbsen bei Hannover viele Bücher über Essstörungen und ärgerte sich über das meist negative Ende.

Mit Buch Mut machen

Ihr eigenes im Oktober 2013 erschienenes Buch "Lebenshungrig" soll Betroffenen Mut machen. Für die junge Frau ist die Waage kein Thema mehr. Derzeit macht sie eine Ausbildung im Medienbereich.

Laura glaubt nicht, dass sie jemals im Leben noch einmal eine Diät machen wird. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »