Ärzte Zeitung App, 04.11.2014

München

Vierlinge - und zwei eineiige Zwillinge

MÜNCHEN. Vierlinge sind schon eine Rarität - aber zwei eineiige Zwillinge eine kleine Sensation: In einem Münchner Krankenhaus sind die beiden Zwillingspärchen in der 25. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt geholt worden. Sowohl die Mutter als auch die beiden Jungen und die beiden Mädchen seien wohlauf, teilte das Städtische Klinikum Harlaching mit. Die Frühchen kamen bereits am 11. August zur Welt.

Trotz der risikoreichen Mehrlingsgeburt habe es keine Komplikationen gegeben. Raya (Geburtsgewicht: 740 Gramm), Danya (680), Ali (790) und Khalid (740) können nach Angaben der Ärzte voraussichtlich etwa Mitte November aus dem Krankenhaus entlassen werden. Bei so Frühgeborenen sei es normal, dass sie etwa drei Monate im Krankenhaus bleiben müssten, sagte ein Kliniksprecher.

Ein außergewöhnliches Ereignis selbst für Mehrlings-Spezialisten

Die aus Abu Dhabi stammenden Eltern hatten sich bewusst für die Geburt in Deutschland entschieden, als sie erfuhren, dass sie Vierlinge erwarteten. Für das mit der Betreuung von Mehrlingsgeburten erfahrene Klinikum war die Vierlingsgeburt dennoch ein außergewöhnliches Ereignis: "Vierlinge sind wirklich eine Sensation, die wahrscheinlich nur einmal in der beruflichen Laufbahn vorkommt", sagte die pflegerische Bereichsleiterin der Kinderklinik, Birgit Fritz. Bei der Geburt waren 33 Ärzte und Pfleger im Einsatz. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »