Ärzte Zeitung online, 20.11.2014

Unesco

Jedes vierte Kleinkind unterernährt

Ein Viertel der unter Fünfjährigen auf der Welt ist unterernährt. Darauf macht die Unesco am heutigen Weltkindertag aufmerksam. Auch mit der medizinischen Versorgung steht es nicht überall zum besten.

BERLIN. Weltweit ist jedes vierte Kind unter fünf Jahren unterernährt. Nach Angaben der UN-Bildungsorganisation Unesco sind es in Afrika sogar 46 Prozent.

Zum Weltkindertag am 20. November weisen Hilfsorganisationen darauf hin, dass weltweit rund 900 Millionen Kindern unter 15 Jahren grundlegende Dinge wie ausreichende Nahrung, sauberes Wasser, medizinische Hilfe oder Schulbildung fehlen.

Die Vereinten Nationen riefen den Tag 1954 ins Leben. Er wird in rund 145 Ländern an unterschiedlichen Terminen gefeiert.

Unter dem Motto "Jedes Kind hat Rechte!" haben in Deutschland Unicef und andere Organisationen bereits am 20. September Veranstaltungen abgehalten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30934)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »