Ärzte Zeitung online, 18.03.2015

Papst berichtet

Kinder denken ich bin Arzt - und weinen

Papst Franziskus wird nach eigener Aussage von vielen Kindern wegen seiner weißen Kleidung mit einem Arzt verwechselt.

Kinder denken ich bin Arzt - und weinen

Der Papst bringt Kinder zum Lachen - und auch welche zum Weinen.

© Stefano Spaziani / dpa

ROM. Kinder halten Papst Franziskus zuweilen für einen Arzt.

"Einige lächeln, wenn ich sie umarme. Andere sehen mich in weißer Kleidung und denken, ich sei der Arzt, der ihnen eine Spritze verpassen will, und weinen", sagte der 78-jährige Pontifex am Mittwoch bei der Generalaudienz in Rom.

Kinder bereicherten die Welt - vor allem, weil sie nicht immer diplomatisch seien.

"Sie sagen direkt, was sie fühlen, was sie sehen. Sie haben keine doppelte Persönlichkeit", so das Oberhaupt der Katholiken. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (31175)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »