Ärzte Zeitung online, 26.05.2015

Costa Rica

Weiterer Sechsling gestorben

SAN JOSé. Nach der ersten Sechslingsgeburt in Costa Rica ist ein drittes Baby gestorben.

Lungen, Herz und Gehirn des Jungen hätten versagt, berichtete am Montag die Zeitung "La Nación" unter Berufung auf das Krankenhaus. "Bei so kleinen Babys ist ein Multiorganversagen normal", sagte die Ärztin Patricia Fallas.

Zwei Frühchen waren bereits in der vergangenen Woche gestorben. Die drei weiteren Geschwister befinden sich nach Angaben der Ärzte in einem kritischen Zustand.

Die costa-ricanischen Sechslinge waren am 17. Mai in der 28. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt gebracht worden. Sie wogen bei ihrer Geburt nur zwischen 900 und 1100 Gramm. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (32846)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »