Ärzte Zeitung, 27.01.2016

Belgien

Psychiatrie-Patient verletzt sieben Menschen mit Messer

BRÜSSEL. Ein Patient einer psychiatrischen Anstalt in Brüssel hat sechs Klinik-Mitarbeiter und einen weiteren Patienten mit einem Messer angegriffen und teilweise schwer verletzt.

Das Motiv des 19-Jährigen sei noch unklar, berichtete die Nachrichtenagentur Belga am Dienstag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Diese ermittele nun wegen versuchten Mordes.

Der Patient hatte am Montagabend mit Erlaubnis die Klinik in der Stadtgemeinde Schaerbeek verlassen. Nach seiner Rückkehr griff er demnach seine Opfer an.

Mindestens zwei von ihnen erlitten laut Radiosender RTBF schwere Verletzungen.

Der Verdächtige flüchtete zunächst zu seinem Elternhaus in einem anderem Stadtbezirk und wurde dort später festgenommen.

Der 19-Jährige sei seit mehreren Jahren in psychiatrischer Behandlung. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »