Ärzte Zeitung, 24.05.2016

Fund beim Angeln

Skelettierte Hand in Fisch entdeckt

JESSEN/DESSAU-ROßLAU. Im Bauch eines Welses haben Angler eine skelettierte Hand gefunden. Die beiden Männer zogen den mehr als 1,60 Meter langen und rund 30 Kilogramm schweren Raubfisch am Sonntag in Sachsen-Anhalt aus der Elbe, wie ein Polizeisprecher sagte. Als sie den Fisch am Morgen zerlegen wollten, sei die Hand zum Vorschein gekommen. Wie beim Finden von Leichenteilen üblich, ermittelt laut eigenen Angaben nun die Kriminalpolizei. Zunächst müssten sich aber Pathologen mit dem Körperteil befassen. Fragen gebe es viele: Stammt die Hand von einem Mann oder einer Frau? Erst wenn das geklärt sei, könnten Vermisstenfälle geprüft werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (32926)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »