Ärzte Zeitung, 22.06.2016

Transplantierter Uterus

Frau erwartet zweites Kind

BIRMINGHAM. Zwei Jahre nach Geburt ihres ersten Kindes ist eine Frau mit einem gespendeten Uterus jetzt ein zweites Mal schwanger geworden, berichtet "BBC News" vom Jahrestreffen des Royal College of Obstetricians and Gynaecologists‘ in Birmingham.

Ihr Arzt, Professor Mats Brannstrom aus Göteborg, habe von der Schwangerschaft berichtet. Die heute 38-Jährige war 2014 durch Embryo-Transfer zum ersten Mal schwanger geworden. Eine 61-Jährige hatte ihr 2013 ihre Gebärmutter gespendet, sieben Jahre nach der Menopause. Die junge Frau hatte von Geburt an keine Gebärmutter gehabt, aber funktionierende Ovarien. 43 Tage nach der Verpflanzung begannen damals regelmäßige Menstruationen. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »