Ärzte Zeitung, 09.09.2016

Deutschland-Studie

Mehr Sorgen und Ängste

BERLIN. Trotz weitverbreiteten persönlichen Wohlstands nehmen bei der mittleren Generation in Deutschland Sorgen und Ängste zu. Jeder Dritte meint, dass die Lebensqualität in den vergangenen fünf Jahren gesunken ist, wie aus einer Studie des Allensbach-Instituts im Auftrag der deutschen Versicherungswirtschaft hervorgeht.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Optimismus der 30- bis 59-Jährigen eingetrübt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »