Ärzte Zeitung online, 12.01.2017
 

Apotheke in Schweden

Anti-Rauch-Kampagne wird zum Internet-Hit

Ein Plakat, das Passanten "anhustet"? Die Idee einer schwedischen Apotheke klingt verrückt – schreckt Raucher mitten in Stockholm aber wirkungsvoll auf.

Anti-Rauch-Kampagne wird zum Internet-Hit

Eine schwedische Apothekenkette hofft, mehr Raucher zum Aufgeben bewegen zu können.

© Anyka / Fotolia.com

STOCKHOLM. In Schweden soll ein "hustendes" Plakat die Bürger vom Rauchen abhalten. Der Mann auf der digitalen Leinwand, die die Apotheken-Kette "Apotek Hjärtat" für ihre Kampagne gegen das Rauchen entworfen hat, beginnt zu husten, sobald rauchende Passanten vorbeigehen: Die Installation an der Stockholmer U-Bahnstation Odenplan ist mit Rauchmeldern ausgestattet.

Das Plakat sei an dieser Stelle platziert worden, weil hier besonders viele Menschen rauchten, erklärt "Apotek Hjärtat" in einem Facebook-Video. In dem Clip bleiben Raucher verdutzt stehen, als sie das Husten hören.

Die Apotheken-Kette hofft, dass die Schweden so ihre Neujahrsvorsätze leichter umsetzen können. Rund 376.000 Mal ist das Video auf Facebook bereits angesehen worden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (31020)
Krankheiten
Erkältungs-Krankheiten (1102)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »