Ärzte Zeitung online, 16.01.2017

Kälteeinbruch in Rom

Für Obdachlose – Kost und Logis in der Kirche

Zum Schutz vor eisigen Temperaturen hat der Vatikan Obdachlosen Unterschlupf in einer kleinen Kirche in Rom angeboten.

Für Obdachlose – Kost und Logis in der Kirche

Hilfe vom Vatikan: Obdachlose können zwar nicht direkt im Petersdom, aber in einer nahegelegenen Kirche übernachten und so vor der Kälte flüchten (c) LianeM/Fotolia

ROM. Um die 30 Männer und Frauen aus Italien und dem Ausland können derzeit in der Kirche San Callisto im Stadtteil Trastevere übernachten. In den ab 19.00 Uhr geöffneten beheizten Schlafbereichen werden Betten und Decken bereitgestellt, eine nahe gelegenen Suppenküche bietet abends um 18.00 Uhr eine heiße Mahlzeit an. Die Obdachlosen werden gebeten, die Kirche morgens um 8.00 Uhr wieder zu verlassen.

Damit werde auf den Kälteeinbruch reagiert, so der Vatikan.Das Angebot, das seit vergangenem Freitag besteht, solle erst beendet werden, wenn die Temperaturen wieder steigen.

Wer auf der Straße lebt, bekommt in Rom generell auch Essen – und zwar von der heftig umstrittenen McDonald's-Filiale unweit des Petersplatzes. Zusammen mit einer Hilfsorganisation verteilt der Fastfood-Riese nun wöchentlich bis zu 1000 Mahlzeiten, wie Radio Vatikan berichtete. Gegen die Filiale in Räumen des Vatikans hatten sich nicht nur Anwohner, sondern auch Kardinäle beschwert.

Papst Franziskus ist bekannt für sein Engagement für Obdachlose: Schon öfter ließ er in Rom Schlafsäcke verteilen, organisierte Ausflüge zum Meer, spendierte Pizza und richtete eine kleine Ambulanz am Vatikan ein. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (33135)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »