Ärzte Zeitung online, 07.07.2017

"Medicopter Mainz17"

Ich intubier-bier-bier-bier

Vom Vorlesungssaal an den Ballermann: Mainzer Medizinstudenten stürmen mit selbst geschriebenem Partysong Clubs und Charts. Ohrwurm-Gefahr? Hören Sie selbst!

Mainz. Eimal im Jahr treffen sich Tausende feierwütige Medizinstudierende aus ganz Deutschland zu ihrer Medimeisterschaft. Klingt nach einem Fußballturnier, ist im Grunde aber ein riesiges Festival für Nachwuchsärzte, das diesmal auf einem Flugplatz in Thüringen stattfand.

Jede Fakultät präsentierte sich dabei einheitlich unter einem Motto, inklusive schriller Kostüme und schräger Dekorationen. Und der Mainzer Student Ali Abriani schrieb gleich noch einen Song dazu, überlegte sich eine Choreografie und produzierte mit Hilfe seiner Kommilitonen zu dem Song "Medicopter Mainz17" sogar noch ein Musikvideo .

Von Mainz nach Mallorca

Der Song, der mit balladenartig-romantischem Gitarrengeklimper beginnt, wechselt schnell in einen kräftigen Technobeat und wandelt sich zu einer Sauf-Hymne im bester Ballermannmanier. Der Refrain schraubt sich schnell ins Ohr: "Mach den Hub-Hub-Hub, mach den Schrauber-Schrauber-Schrauber, mach den Medicopter Mainz eins sieben"

Inzwischen verbreitete sich der Sommer-Partyhit übers Internet bis auf die Partymeilen Mallorcas. Auf Youtube wurde er bereits über 200.000 mal geklickt - und in den Charts des Online-Musikdienstes Spotifyauf eroberte er dieser Tage den ersten Platz.

Der Komponist sagte dem Online-Magazin "Bento" augenzwinkernd, er könne den Song schon nicht mehr hören. Ob ihm das bei seinem Nebenjob als Animateur bei Abireisen gelingen wird, dürfte jedoch  fraglich sein.

(sts)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »