Ärzte Zeitung online, 12.12.2017

"Mit der Hilfe Gottes"

Pfarrer in Italien segnet Handys

Mit dem Mobiltelefon in den Gottesdienst – dazu ruft ein sizilianischer Pfarrer auf.

Pfarrer in Italien segnet Handys

Katholischer Pfarrer auf Sizilien segnet Handys.

© LandFoto / Getty Images / iStock

Rom. Ein Pfarrer auf Sizilien segnet auch Handys. Alessandro Palermo will damit die Menschen zu einem nützlichen Gebrauch der Smartphones bewegen. Die Gläubigen sollten am kommenden Dienstag zum Tag der Heiligen Lucia ihre Mobiltelefone mit in die Kirche San Matteo in der Stadt Marsala bringen, schrieb der Pfarrer in Sozialen Netzwerken. "Die Gesellschaft ist abhängig vom Handy und gleichzeitig nicht interessiert zu verstehen, wie man es benutzen sollte."

Die Menschen könnten "mit der Hilfe Gottes" lernen, richtig mit ihren Geräten umzugehen, so Palermo. "Die Augen und der Blick werden erzogen, geschützt - auch wenn wir den Bildschirm unseres Mobiltelefons anschauen. Es ist nicht nur eine Frage der Gesundheit, es ist auch eine moralische Frage." Die Heilige Lucia werde bereits als Beschützerin der Augen angefleht - und könne die Menschen somit auch beim Smartphone-Gebrauch leiten.

Topics
Schlagworte
Panorama (27132)
Organisationen
Getty Images (594)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Immer mehr BU-Fälle durch die Psyche

Der lange Arm der Leistungsgesellschaft oder einfach bessere Diagnose? Eine sprunghaft steigende Anzahl von Arbeitnehmern scheidet wegen psychischer Probleme vorzeitig aus dem Berufsleben aus. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »